Zum Inhalt springen

AGIJ e.V., Thedestr. 99, 22765 Hamburg

office: mo - fr 12:00 - 20.00 h

Die AGIJ e.V. | Der Dachverband Ziele, Inhalte & Struktur

Die AGIJ e.V. – Unsere Ziele und Inhalte

Die AGIJ ist …

… der Dachverband der interkulturellen Jugendverbände Hamburgs. Die AGIJ e.V. ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und staatlich anerkannter Jugendverband. Mit ihren derzeit 28 Mitgliedsvereinen erreicht die AGIJ e.V. über 5000 junge Menschen in Hamburg und Umgebung. Die AGIJ e.V. wurde 1991 gegründet. Es war das erste und bislang einzige Mal in der Bundesrepublik Deutschland, dass sich unabhängige interkulturelle Jugendvereine zu einem nationalitätenübergreifenden Jugendverband zusammengeschlossen haben.  

Die AGIJ hat sich zum Ziel gesetzt …

…dass Jugendliche auf der Basis der Hilfe zur Selbsthilfe und Eigenverantwortung sich selbst organsieren, sich als Regisseure ihrer eigenen Biografie erleben und ihre Lebenswelt aktiv mitgestalten. Sie bemüht sich, einen möglichst großen Kreis von jungen Menschen in Verantwortung einzubinden und deren Interessen aktiv zu vertreten. Sie setzt sich ein für Chancengleichheit sowie für soziale und politische Partizipation. Durch die Zusammenarbeit mit deutschen und interkulturellen Organisationen trägt die AGIJ e.V. dazu bei, mehr Verständnis für die jeweilig andere Kultur zu entwickeln.

Die AGIJ unterstützt … 

…und koordiniert die Arbeit der einzelnen Mitgliedsverbände. Sie berät die einzelnen Jugendverbände in organisatorischen, finanziellen und fachlichen Fragen, vertritt die gemeinsamen Interessen nach außen und möchte den Gedanken der Hilfe zur Selbsthilfe und Eigenverantwortung auf allen Ebenen verbreiten. Hinzu kommen vielfältige Einzelfallhilfen und Beratungsangebote im schulischen, beruflichen und universitären Bereich.

Die AGIJ veranstaltet …

…verbands- und nationalitätenübergreifende Aktivitäten wie internationale
Jugendaustausche, Jugendbildungsseminare, Jugendgruppenleiterschulungen, Computer- und Videokurse, Sprachkurse, Musik- und Tanzgruppen, Kulturabende, Ausstellungen, Lesungen uvm. Eine breite Palette sportlicher und rekreativer Aktivitäten runden unsere Bildungs- und Kulturangebote ab.

Die AGIJ kämpft …

…für die gleichberechtigte gesellschaftliche und politische Teilhabe der jungen MigrantInnengenerationen, für ein menschenwürdiges Ausländer- und Asylrecht sowie für soziale Chancengleichheit, insbesondere im Schul- und Ausbildungsbereich. In dieses Bemühen reihen sich ein längerfristige (meist mehrjährige) Bildungs- und Integrationsprojekte, die mithelfen, die Lebensperspektive junger MigrantInnen grundsätzlich und nachhaltig zu verbessern.

Die AGIJ informiert …

…über die ehrenamtlichen Aktivitäten der jungen MigrantInnen und ihre Meinungen zu politischen, sozialen und kulturellen Themen. Ein wichtiges Anliegen ist, die Vorurteile, die in der Gesellschaft über die “ausländische” Jugend herrschen, durch Fakten, Anschauung und Argumente zu revidieren. Wir nutzen die Öffentlichkeitsarbeit insbesondere auch, um unsere jugend- und migrationsspezifischen Forderungen in den öffentlichen Raum zu tragen. Hierzu dienen unsere Netzwerke, und unsere Web-Site, unsere Social-Media-Kanäle sowie die Veröffentlichung von Broschüren, Pressemitteilungen, Kurz-Infos und sonstigen Print-Medien.

Die AGIJ e.V. – Unsere Struktur

In der Vereinsarbeit der AGIJ e.V. lernen die jungen Menschen, Ziele zu setzen, Organisationsstrukturen aufzubauen, Verantwortung zu übernehmen. Junge Menschen erleben die Stärkung der eigenen Potenziale, aber auch den Umgang mit Kritik und die Notwendigkeit der Korrektur eigener Vorstellungen und Handlungen.

Diese „Vereinssozialisation“ passiert zuallererst in den Mitgliedsverbänden der AGIJ, also gewissermaßen „an der Basis“.  Was dort eingeübt wird, spiegelt sich dann gewissermaßen im Dachverband wider.  Die Mitarbeit in den koordinierenden Gremien setzt schon eine bestimmte Erfahrung in der Jugendvereinsarbeit voraus, aber es gibt auch hier eine Fülle von einzelnen, überschaubaren Aufgaben, die in der etwas komplexeren Struktur des Dachverbandes überaus erfolgreich geleistet werden können – und auch geleistet werden.

Im Rahmen der folgenden Struktur versuchen wir, der Fülle und der Bandbreite unserer Aufgaben (so gut es geht) gerecht zu werden. Und so sieht diese – in ihrer personellen Umsetzung – aus:

Die Mitgliederversammlung:

Anders als in den Mitgliedsverbänden können im Dachverband Einzelpersonen keine Mitglieder sein – und dementsprechend auch keine Tn der Mitgliederversammlung sein. In der Mitgliederversammlung sind die einzelnen Mitgliedsvereine der AGIJ mit  jeweils 2 Vertretern (bzw. 2 Stimmen) repräsentiert. Die Mitgliederversammlung trifft sich min. 1-mal im Jahr. Hier werden u.a. grundlegende Richtlinien festgelegt, neue Verbände aufgenommen, Satzungsänderungen verabschiedet und alle 2 Jahr ein neuer Vorstand gewählt.

Der Vorstand:

Der Vorstand vertritt die AGIJ federführend nach außen und ist damit beauftragt, die Beschlüsse der Mitgliederversammlung umzusetzen. Der Vorstand besteht aus dem 3-köpfigen geschäftsführenden Vorstand (1., 2. Vorsitzende(r), Kassenwart(in)) und dem erweiterten Vorstand mit zurzeit 4 Mitgliedern. Der Vorstand trifft sich regelmäßig einmal im Monat und bespricht alle wichtigen Angelegenheiten, zumeist in enger Absprache mit der Geschäftsführung und den Mitarbeitern.

Geschäftsführung:

Die Geschäftsführung (zurzeit eine Geschäftsführerin) führt die laufenden Geschäfte der AGIJ im Namen und Auftrag des Vorstandes, ist für die leitende Organisation zuständig und ist Vorgesetzte(r) für alle hauptamtlichen, nebenamtlichen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen incl. der Projektleitungen.  

BeKo (Beratungs- und Koordinierungsstelle):

Diese Stelle ist primär für die Koordination, Beratung und Unterstützung der Mitgliedsverbände zuständig und wird einer pädagogischen Fachkraft (Dipl. Sozialpädagoge) hauptamtlich geführt.

Projektleitung(en) und Projektmitarbeiter(innen):  

In unregelmäßigen Intervallen führt die AGIJ zu speziellen Thematiken  Bildungs- und Integrationsprojekte durch, die gefördert werden von versch. staatlichen oder gemeinnützigen Institutionen bzw. Stiftungen und die jeweils 1,2 oder mehrere Jahre laufen. Momentan läuft das mehrjährige Projekt „Bildung durch Empowerment – Arbeit mit jungen Geflüchteten in den interkulturellen Jugenverbänden“, demnächst wird das Projekt „Schule – und was nun“ anlaufen. Mehr zu den Projekten siehe die Seite Bildungs- und Integrationsprojekte“.

Kurs- und GruppenleiterInnen:

Die wöchentlichen Kurse und Gruppen (zurzeit 15) werden von Multiplikatoren aus den Verbänden, Jugendgruppenleitern oder sonstigen engagierten jungen Leuten – entweder ehrenamtlich oder gegen ein bescheidenes Honorar – angeleitet.

MitarbeiterInnen, Helfer, Unterstützer:

Eine ganze Truppe von Leuten unterstützt das Büroteam, zumeist ehrenamtlich, entweder ziemlich regelmäßig oder auch nur ab und zu, je nach Aufgaben, mit ihren vielfältigen Fähigkeiten, Erfahrungen und Kontakten. Ob PC-Probleme, Formulierungshilfen, musikalische Bereicherung, Videodrehs, Transsportdienste, Kochen, Saubermachen etc etc – man könnte sagen, diese Mannschaft ist so etwas wie das Salz in der Suppe, die der Arbeit in der der AGIJ immer wieder neue Impulse und ansteckende Begeisterung geben.

PraktikantInnen:

Und nicht zu vergessen die vielen Jugendlichen, die ein Schul- oder Universitätspraktikum bei der AGIJ absolvieren, sich hier bemühen, komplexe kulturelle, pädagogische oder mediale Vorhaben in begrenzter Zeit umzusetzen oder die im Vereinsalltag in der Praxis das umsetzen sollen, was sie zuvor in der Theorie gelernt haben. Die Bandbreite der Praktikantentätigkeiten ist enorm: Von der Organisation eines Kulturevents bis zur Formatierung einer Excel-Tabelle. Besonders gerne nehmen wir junge Leute, die mit eigenen Ideen, mit Mut und Neugier und reichlich Motivation zu uns kommen.

Skip to content