Zum Inhalt springen

AGIJ e.V., Thedestr. 99, 22765 Hamburg

office: mo - fr 12:00 - 20.00 h

Die AGIJ e.V.  | Der Dachverband Unsere Philosophie

Integration und Partizipation sind unsere wichtigsten Leitziele. Beides sind zugleich Prozesse, die in Eigenverantwortung und Selbstbestimmtheit verlaufen müssen. Das schließt eine aktive Unterstützung von außen keineswegs aus, macht sie sehr häufig sogar notwendig. Wir begleiten, beraten, fördern junge Leute auf ihrem eigenen Weg – sowohl als Individuen mit ihren ganz persönlichen Ambitionen, als auch als Gemeinschaften, die ihre Organisationsform finden und ihre gemeinschaftlichen Ziele umsetzen möchten. Der Wille zur Emanzipation muss dabei von innen kommen, die Hilfe kann und darf, ja muss bisweilen von außen kommen. Es ist dieses fundamentale Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe, was unsere individuelle, aber genauso unsere verbandliche Unterstützungsarbeit bestimmt und was die Inhalte und die Methodik all unserer Aktivitäten und Angebote durchzieht.

Ein bi- oder multikulturellem Hintergrund kann per se ein persönlicher Vorteil sein. Aber ob und wie dieser Vorteil “ausgespielt” wird, ist abhängig von der persönlichen Motivation, dem eigenen Willen, der Selbstdisziplin. Vor allem aber von den gesellschaftlichen Umständen und der gesellschaftlichen Akzeptanz. Denn nur, wer in seiner Ganzheit akzeptiert wird, kann sich wirklich integrieren. Und nur, wer sich selbst in seiner Ganzheit akzeptiert, kann Positives weitergeben. Daher spielt die kulturelle Emanzipation bei uns eine so wichtige Rolle. Ob die Pflege der eigenen Sprache und Traditionen, die Auseinandersetzung mit den eigenen kulturellen Wurzeln oder das Kennen- und Schätzenlernen des Andersseins – all diese Dinge helfen, all die anderen, aber vor allem aber auch uns selbst zu verstehen, unsere Identität zu festigen und unseren Platz in einer zunehmend kulturell diversen Gesellschaft zu finden – emanzipiert und solidarisch zugleich. 

Nicht minder wichtig für uns ist die Bildungsarbeit. Bildung ist der Schlüssel zum sozialen Aufstieg und zu gesellschaftlichem Wohlstand. Bildung bedeutet aber weit mehr als materielle Sicherung, sie ist Voraussetzung für eine selbst bestimmte Lebensführung und innere Zufriedenheit. Sie erleichtert den wohl durchdachten, reflektierten, demokratischen Diskurs und die Erreichung gerechterer gesellschaftlicher Verhältnisse. Und was den Kern der AGIJ-Aktivitäten betrifft – die Jugendverbandsarbeit: Aufbau, Pflege und Ausbau seriöser, stabiler und nachhaltiger Organisationsstrukturen ist ohne begleitende Bildungsarbeit gar nicht möglich. Und auch hier gilt das Prinzip: die Ideen, Vorschläge und Ansätze von jungen Leuten aufgreifen, strukturieren, kanalisieren und diesen im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe zu praktikablen und nachhaltigen Lösungen zu verhelfen.

Die Jugendverbände bilden einen gesellschaftlichen Mikrokosmos, in dem auf unterschiedlichsten Gebieten intellektuelle, kulturelle und soziale Kompetenzen gefordert und gefördert werden und in welchem diese Ziele nur erreichbar sind durch Motivation, Aktion, Partizipation, Organisation und Solidarität. Die Vertretung der eigenen Anliegen nach außen, in Politik und Gesellschaft hinein, hartnäckig und überzeugend – aber immer im demokratischen, friedlichen Kontext – ist dabei stets ein Teil der politischen Übung. Kein Mensch vertritt deine Interessen, wenn du nicht selber für dich kämpfst, keiner hilft deinem Verein, wenn dieser sich nicht selbst motiviert und organisiert. Das ist das zentrale Credo der AGIJ an die Verbände, ihre Vertreter und ihre Mitglieder.

Die AGIJ als Dachverband hilft den interkulturellen Jugendverbänden, sich selbst zu organisieren. Sie ist dann erfolgreich, wenn ihre Mitgliedsverbände autonom und selbstbestimmt – im Rahmen ihrer eigenen kulturellen Identität und ihrer spezifischen Schwerpunkte – ihren jeweilig ganz eigenen Beitrag zur Integration und Partizipation von jungen Migranten liefern. Und dieses nicht nur im solidarischen Handeln nach innen, sondern auch in enger Zusammenarbeit zwischen den Verbänden und natürlich auch in Kooperation mit allen gesellschaftlichen Trägern, die unsere Prinzipien teilen.  

Dafür arbeiten unter dem Dach der AGIJ seit über 30 Jahren viele junge Menschen aus der ganzen Welt.

 

Integration und Partizipation sind unsere wichtigsten Leitziele. Beides sind zugleich Prozesse, die in Eigenverantwortung und Selbstbestimmtheit verlaufen müssen. Das schließt eine aktive Unterstützung von außen keineswegs aus, macht sie sehr häufig sogar notwendig. Wir begleiten, beraten, fördern junge Leute auf ihrem eigenen Weg – sowohl als Individuen mit ihren ganz persönlichen Ambitionen, als auch als Gemeinschaften, die ihre Organisationsform finden und ihre gemeinschaftlichen Ziele umsetzen möchten. Der Wille zur Emanzipation muss dabei von innen kommen, die Hilfe kann und darf, ja muss bisweilen von außen kommen. Es ist dieses fundamentale Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe, was unsere individuelle, aber genauso unsere verbandliche Unterstützungsarbeit bestimmt und was die Inhalte und die Methodik all unserer Aktivitäten und Angebote durchzieht.

Ein bi- oder multikulturellem Hintergrund kann per se ein persönlicher Vorteil sein. Aber ob und wie dieser Vorteil “ausgespielt” wird, ist abhängig von der persönlichen Motivation, dem eigenen Willen, der Selbstdisziplin. Vor allem aber von den gesellschaftlichen Umständen und der gesellschaftlichen Akzeptanz. Denn nur, wer in seiner Ganzheit akzeptiert wird, kann sich wirklich integrieren. Und nur, wer sich selbst in seiner Ganzheit akzeptiert, kann Positives weitergeben. Daher spielt die kulturelle Emanzipation bei uns eine so wichtige Rolle. Ob die Pflege der eigenen Sprache und Traditionen, die Auseinandersetzung mit den eigenen kulturellen Wurzeln oder das Kennen- und Schätzenlernen des Andersseins – all diese Dinge helfen, all die anderen, aber vor allem aber auch uns selbst zu verstehen, unsere Identität zu festigen und unseren Platz in einer zunehmend kulturell diversen Gesellschaft zu finden – emanzipiert und solidarisch zugleich. 

Nicht minder wichtig für uns ist die Bildungsarbeit. Bildung ist der Schlüssel zum sozialen Aufstieg und zu gesellschaftlichem Wohlstand. Bildung bedeutet aber weit mehr als materielle Sicherung, sie ist Voraussetzung für eine selbst bestimmte Lebensführung und innere Zufriedenheit. Sie erleichtert den wohl durchdachten, reflektierten, demokratischen Diskurs und die Erreichung gerechterer gesellschaftlicher Verhältnisse. Und was den Kern der AGIJ-Aktivitäten betrifft – die Jugendverbandsarbeit: Aufbau, Pflege und Ausbau seriöser, stabiler und nachhaltiger Organisationsstrukturen ist ohne begleitende Bildungsarbeit gar nicht möglich. Und auch hier gilt das Prinzip: die Ideen, Vorschläge und Ansätze von jungen Leuten aufgreifen, strukturieren, kanalisieren und diesen im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe zu praktikablen und nachhaltigen Lösungen zu verhelfen.

Die Jugendverbände bilden einen gesellschaftlichen Mikrokosmos, in dem auf unterschiedlichsten Gebieten intellektuelle, kulturelle und soziale Kompetenzen gefordert und gefördert werden und in welchem diese Ziele nur erreichbar sind durch Motivation, Aktion, Partizipation, Organisation und Solidarität. Die Vertretung der eigenen Anliegen nach außen, in Politik und Gesellschaft hinein, hartnäckig und überzeugend – aber immer im demokratischen, friedlichen Kontext – ist dabei stets ein Teil der politischen Übung. Kein Mensch vertritt deine Interessen, wenn du nicht selber für dich kämpfst, keiner hilft deinem Verein, wenn dieser sich nicht selbst organsiert. Das ist das zentrale Credo der AGIJ an die Verbände, ihre Vertreter und ihre Mitglieder.

Die AGIJ als Dachverband hilft den interkulturellen Jugendverbänden, sich selbst zu organisieren. Sie ist dann erfolgreich, wenn ihre Mitgliedsverbände autonom und selbstbestimmt – im Rahmen ihrer eigenen kulturellen Identität und ihrer spezifischen Schwerpunkte – ihren jeweilig ganz eigenen Beitrag zur Integration und Partizipation von jungen Migranten liefern. Und dieses nicht nur im solidarischen Handeln nach innen, sondern auch in enger Zusammenarbeit zwischen den Verbänden und natürlich auch in Kooperation mit allen gesellschaftlichen Trägern, die unsere Prinzipien teilen.  

Dafür arbeiten unter dem Dach der AGIJ seit über 30 Jahren viele junge Menschen aus der ganzen Welt.

 

Skip to content